header

Aktuelles

Studentische Hilfskraft gesucht

Die Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin am Zentrum für Nervenheilkunde der Universitätsmedizin Rostock sucht zur Unterstützung im administrativen Bereich eine studentische Hilfskraft.

Tätigkeit:             

- Dateneingabe und Datenaufbereitung in SPSS für nachfolgende Datenauswertung für Vorträge und Publikationen

- Literaturrecherchen

- Kopierarbeiten

Anforderungen:       

- Computer-Grundkenntnisse

- Interesse an wisschenschaftlicher Arbeit

 - Flexibilität in den Arbeitszeiten und Einsatzbereitschaft

 

Arbeitszeit:                  5 h / Woche, ab Oktober 10 h / Woche

 

Beginn und Dauer:      ab sofort , für mindestens 1 Jahr

 

Auskunft und Bewerbungen:    

Frau Dipl.-Psych. Dr. rer. hum. Tanja Braungardt

Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin

Gehlsheimer Straße 20, 18147 Rostock

0381/494-9663

tanja.braungardt{bei}med.uni-rostock.de

 

 

 

 

 

Oberarzt (w/m/d) - 447 N/2018

Zur Verstärkung unseres Teams in der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, möglichst in Vollzeitbeschäftigung (42 Std./Woche), befristet auf zwei Jahre und vergütet nach dem TV-Ärzte-UMN einen Oberarzt (w/m/d).

Ausschreibung Nr. 447 N/2018
Ausschreibungsende: offen

Ihre Aufgaben

  • Leitung der Ambulanz und des Konsil- und Liaisondienstes
  • Fachärztliche Tätigkeit stationär, teilstationär und ambulant hinsichtlich aller ärztlichen Aufgaben in Diagnostik und Therapie
  • eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten
  • Mitarbeit in der Lehre
  • Mitarbeit bei der Repräsentation der Klinik nach außen

Qualifikation

  • Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie oder Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Promotion
  • Erfahrungen in tiefenpsychologischen Therapieverfahren
  • Erfahrungen in der Lehre
  • Erfahrungen in wissenschaftlichen Arbeiten

Wir bieten Ihnen

  • Arbeit in einem netten und engagierten Team
  • Die Möglichkeit zur Habilitation wird unterstützt
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Vergünstigte Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.