header

Therapiebausteine

Hier bekommen Sie einen Überblick über die wichtigsten Therapiebausteine.

Gruppenpsychotherapie

Vier mal in der Woche nehmen Sie an der 75-minütigen Gruppenpsychotherapie teil, die von Ihrem Bezugstherapeuten geleitet wird. Hier sollen Sie grundsätzlich alles ansprechen, was Ihnen durch den Kopf geht. Sie selbst bestimmen dabei, was Sie den anderen anvertrauen möchten, und wo Ihre Grenzen sind.

Oft werden sich in der Gruppentherapie Verhaltensmuster und Konflikte ausbilden, die Sie auch aus Ihrem sonstigen Umfeld oder aus der Vergangenheit kennen. In der Therapie haben Sie die Möglichkeit diese Muster genauer zu untersuchen und evtl. zu verändern

Einzelpsychotherapie

Einmal pro Woche erhalten Sie von Ihrem Bezugstherapeuten einen Termin zur Einzeltherapie. Dies kann für Sie die Möglichkeit sein, auch Dinge anzusprechen, die sie (noch) nicht der Gruppe anvertrauen möchten.

In der Einzeltherapie sollten Sie auch Ihre organisatorischen Belange klären.

Musiktherapie

Die Musiktherapie findet zweimal pro Woche statt. Sie brauchen keinerlei Kenntnisse, um sich mit Musik zu erleben, es geht in dieser Therapie darum Musik und Rhythmus zu erfahren, Musik zu hören, selbst mit einfachen Instrumenten zu musizieren oder zu singen. Sie werden über die Gefühle, Gedanken und Phantasien, die durch Musik ausgelöst werden gemeinsam reden.

Bewegungstherapie

Diese Therapie gibt Ihnen zweimal pro Woche die Möglichkeit, sich auch mit Ihrem Körper auseinanderzusetzen. Ähnlich der Gruppenpsychotherapie geht es unter anderem um folgendes: Wie verhalten Sie sich - hier speziell mit Ihrem Körper - in der Gruppe.

Kreativtherapie

Einmal pro Woche nehmen Sie mit Ihrer Gruppe an der vom Pflegepersonal geleiteten Kreativtherapie teil.

Ihre persönlichen Wahrnehmungen, Haltungen, Phantasien und Ziele können hier mit Hilfe unterschiedlicher Medien (z.B. Ton, Farben, Naturmaterialien) einen kreativen Ausdruck finden.

Nutzen Sie die Chance, einen eher spielerischen Umgang mit sich selbst und anderen zu üben, neue Sichtweisen kennenzulernen und neues Handeln auszuprobieren.

Training sozialer Kompetenzen

Wenn Sie Schwierigkeiten in sozialen Situationen haben, können Sie hier Alltagssituationen nachspielen und z.B.  lernen sich durchzusetzen und ihr Recht einzufordern. Im Videofeedback sehen Sie, wie Sie in den Situationen wirken und können Ihr Auftreten ggf. korrigieren und so mehr Selbstsicherheit gewinnen.

Biofeedback

Beim Biofeedback werden Körpersignale (z.B. Hautwiderstand, Puls) über einen Computer zurückgemeldet. Patienten können so lernen Einfluss auf ihren Körper zu nehmen. Die Methode wird u.a. als Möglichkeit zur Entspannung eingesetzt.

Progressive Muskelrelaxation

Wir bieten in der Regel als Entspannungsverfahren die Progressive Muskelentspannung (PMR) nach Jacobsen an. Das Entspannungsverfahren werden Sie zunächst unter Anleitung erlernen und später dann eigenverantwortlich üben.

Schmerzbewältigungsgruppe

Bei chronischen Schmerzen und Schmerzerkrankungen, bei denen keine organische Ursache gefunden wird, vermitteln wir in der Gruppe Informationen zur Schmerzverarbeitung, bringen Ihnen ein Entspannungsverfahren bei und geben Hilfen zur Schmerzbewältigung.

Angstbewältigungsgruppe

In der Angstbewältigungsgruppe vermitteln wir Informationen zu Angsterkrankungen und Bewältigungsstrategien für Angstzustände. 

Kochgruppe und Essbegleitung

Patienten mit Essstörungen lernen hier, wieder besser für sich zu sorgen und ihre Ängste vor Nahrung abzubauen.